Erste-Hilfe-Kurs für Kinder an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen

Im April fand in den Grundschulklassen an der Konrad-Adenauer-Schule in zwei Schulstunden ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Neben theoretischem Wissen (Was ist ein Unfall? Wen kann ich um Hilfe rufen? Wie setze ich einen Notruf ab?) durften die Kinder auch die unterschiedlichen Verbandsmaterialien ausprobieren und sich gegenseitig einen Handverband und einen Verband am Schienbein anlegen.

Der Kurs wurde durch Herrn Seidenschnur vom DLRG durchgeführt und hat allen Kindern sehr viel Freude bereitet. So konnten die Kinder vieles erfahren, lernen, manche sogar auffrischen und auch für einen Notfall anwenden.

Vielen Dank an die DLRG für das Angebot und die Durchführung dieser wichtigen Maßnahme!

Wir gehen Kartoffeln pflanzen

Am Donnerstag, 25. April 2024, unternahm die Klasse 2a gemeinsam mit einigen Schülern der Klasse 2b einen aufregenden Ausflug zum lokalen Kartoffelacker. Dieser Besuch war besonders, da er das im Sachunterricht Gelernte praktisch umsetzen sollte.

Der Spaziergang zum Acker unter der Leitung unserer Lehrer war schon ein Abenteuer für sich. Angekommen am Feld wurden wir herzlich von Förster Braun empfangen, der uns bereits erwartete. Zu unserer Freude hatte er den Acker schon umgegraben und für die Bepflanzung vorbereitet.

Einige Kartoffeln der letzten Ernte wurden den Kindern zum Einpflanzen gegeben. Im Unterricht hatten sie bereits einiges über die Kartoffel gelernt, insbesondere ihren Anbau und ihre Bedeutung für die Ernährung. Förster Braun nahm sich Zeit, die Pflanzmethode genau zu erklären. Er betonte, worauf besonders zu achten sei, wie zum Beispiel die richtige Tiefe und der Abstand der Kartoffeln zueinander.

Danach war es endlich soweit: Die Kinder durften selbst aktiv werden. Sie legten die Kartoffeln vorsichtig in die vorbereiteten Furchen und bedeckten sie anschließend mit Erde, indem sie geschickt mit Harken umgingen. Diese praktische Erfahrung war für alle sehr lehrreich und machte sichtlich Spaß.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der Dackel des Försters. Am Ende des Besuchs durften sie den kleinen Hund streicheln, was für viele das i-Tüpfelchen des Ausflugs war.

Der Besuch auf dem Kartoffelacker bot eine wunderbare Gelegenheit, das im Klassenzimmer Gelernte in die Tat umzusetzen. Die Kinder konnten nicht nur sehen, sondern auch selbst handeln, was eine wertvolle Erfahrung darstellt. In den kommenden Monaten werden sie den Wachstumsprozess der Kartoffeln beobachten und schließlich im Herbst ihre eigenen Kartoffeln ernten.

Es war ein gelungener und lehrreicher Tag, der den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns darauf, die Entwicklung der Pflanzen zu verfolgen und später die Früchte unserer Arbeit zu ernten.

Girls‘ and Boys‘ Day

Am 25. April 2024 fand wieder der alljährliche „Girls‘ and Boys‘ Day“ statt. Dieser ist ein bundesweiter Aktionstag, der der klischeefreien Berufsorientierung für Jungen und Mädchen dienen soll.

Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe der Konrad-Adenauer-Schule Vinningen am „Girls‘ and Boys‘ Day“ teil. Insbesondere die jüngeren Schülerinnen und Schülern waren mit Begeisterung bei der Sache und nutzten die Gelegenheit, um erste Einblicke in die Berufswelt zu erlangen.

Mit vielen neuen Eindrücken berichteten sie am Folgetag ihren Klassen von ihren Erlebnissen, die sie im Kindergarten, beim Frisör, beim Wertstoffhof, im Supermarkt oder anderen Praktikumsbetrieben gewinnen konnten.

Zukunft läuft!


Die Firma PSB und das Städtische Krankenhaus Pirmasens unterstützten uns am 24.01.2024 bei unserem Berufsorientierungstag an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen.

Die S*S der 8. Klassenstufe erhielten Einblicke in die verschiedensten Ausbildungen.

Vorab informierte Herr Volker Lauer (Handwerkskammer der Pfalz) über die Ausbildung im Handwerk.

  • Handwerkskammer der Pfalz (Ausbildungsmöglichkeiten)
  • Städtisches Krankenhaus Referent: Herrn Uwe Bernhardt
  • Bildungszentrum Städtisches Krankenhaus Pirmasens Referentin: Frau Anja Hammel
  • psb intralogistics GmbH Referent: Herr Markus Bettler und Auszubildende Alexandra Metz

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Didaktischer Koordinator Volker Leichtweis

Tage der Orientierung

Auch in diesem Jahr ging es für unsere beiden fünften Klassen wieder auf eine Klassenfahrt ins Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim. Diese sogenannten „Tage der Orientierung“ haben an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen bereits seit vielen Jahren Tradition. Um die Klassengemeinschaft weiter zu stärken und sich noch besser kennenzulernen, verbrachten die beiden Klassen drei unvergessliche und intensive Tage, an denen vieles geboten war: Sozial- und Bewegungsspiele, eine Nachtwanderung zur Burg, ein Lagerfeuer und ein Discoabend sind nur einige wenige Programmpunkte, die es zu erleben galt. Selbstverständlich kam aber auch die Zeit zur freien Gestaltung nicht zu kurz, in der die Kinder mit Freude insbesondere die zahlreichen Spielmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich der Jugendbildungsstätte nutzten. Die vielen neuen Eindrücke führten dazu, dass auch die Nachtruhe ab 22 Uhr von allen Kindern problemlos eingehalten wurde (was die begleitenden Lehrkräfte Frau Breith und Herr Hoch selbstverständlich sehr erfreute). Rundum zufrieden und mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck wurden die Kinder schließlich am Abreisetag nach einer gut einstündigen Busfahrt wieder von ihren Eltern und Erziehungsberechtigten an der Konrad-Adenauer-Schule in Empfang genommen.

Jedem Kind seine Kunst


In der Kasch in Vinningen hieß es eine ganze Woche lang in Klassenstufe 2 „Jedem Kind seine Kunst“.
Dabei unterstützte uns Geschichtenschreiberin Tanja Mahn Bertha. Sie entwickelte mit ihrer Projektgruppe eine eigene Geschichte, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt, ganz einmalig. Die Kinder malten diese auf Endlospapier. Passend dazu erzählten die Kids die Geschichte frei und nahmen diese Erzählungen auf. Es entstand eine Hörgeschichte. Das Hörbeispiel wurde mit QR Code versehen und ist nun für alle im Schulhaus hörbar. Passend dazu ist die eigens gezeichnete Geschichte aufgehängt. Die Schüler:innen können an den Bildern entlang laufen und die Geschichte „Die magische Welt“ dazu hören.
Eine zweite Projektgruppe beschäftigte sich mit verschiedenen Künstlern und deren Werken. Es wurden Themen wie Claude Monet, Hundertwasser, Gustav Klint, James Rizzi, oder auch Picasso behandelt. Die Schüler:innen konnten sich täglich mit einem neuen Künstler auseinandersetzen und ihre eigenen Kunstwerke im Sinne der jeweiligen Künstler gestalten. Im Anschluss gab es im Foyer der Schule eine große Ausstellung aller kreierten Werke.
Die dritte Gruppe arbeitete im Musik- und Werkraum. Es wurden eigene Instrumente hergestellt: Schellenkranz, Regenmacher sowie Dosentrommel. Die Kinder durften sämtliche Instrumente von Schlagzeug über Cajon bis zur E-Gitarre ausprobieren und testen. Außerdem haben alle mit der Ukulele die ersten zwei Akkorde spielen gelernt. Damit konnte bereits das Lied „Grün, grün, grün ist meine Lieblingsfarbe“ begleitet und gesungen werden. Am Ende der Projektwoche durften die anderen Gruppen die gebastelten Instrumente ausprobieren und einem kleinen Konzert mit der Ukulele lauschen.
Alles in allem war es eine Projektwoche voller strahlender Kinderaugen, in der einige über sich hinaus gewachsen sind und neue Talente entdeckt haben. Definitiv haben alle Kinder ganz toll mitgearbeitet, viel Spaß gehabt und tolle Ergebnisse erzielt.
Vielen herzlichen Dank an alle Kollegen und Kolleginnen, die diese Projekte unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt Frau Mahn Bertha für ihre Zeit und ihr Engagement. Wir freuen uns auf eine Wiederholung.

Ein dreifaches Helau auf die GRS+ Vinningen

Die traditionelle und närrische Faschingsfeier fand dieses Jahr am 09.02.2024 in der GRS+ in Vinningen statt und war ein toller Start in die Faschingsferien. Die Lehrerinnen und Lehrer überlegten sich vorab in Zusammenarbeit mit ihren Schülerinnen und Schülern spannende, lustige und leckere Angebote für den Tag. Der Faschingstag startete mit einer Begrüßung und einem einstimmenden und mitreißenden Faschingstanz der Klasse 3b. Anschließend durften die Kinder einzeln oder in Kleingruppen die verschiedenen Angebote der unterschiedlichen Klassen wahrnehmen. Darunter waren verschiedene Bastelangebote, wie bunte und kreative Fensterbilder und Faschingsmasken gestalten, Kinderschminken und Fotoshooting zu finden. Zudem gab es einige Bewegungsstationen wie Luftballontanz, Limbotanz, Hütchenweitwurf und Darts. An Mühen und Kosten wurde bei der Vielfalt an Essen und Trinken wie immer nicht gespart. So hatten die Kinder die Auswahl zwischen Waffeln, Zuckerwatte, Pizzabrötchen, Brezeln bis hin zu selbstgemixten Cocktails und heißer Schokolade. Sehr spektakulär und nicht mehr wegzudenken war der alljährliche Kostümwettbewerb, bei dem die schönsten und kreativsten Kostüme von den Schülerinnen und Schülern gewählt und geehrt wurden. Darüber hinaus wurde in der Turnhalle ein weiteres tolles Programm bereitgestellt. Unter anderem fand die Preisverleihung des Kostümwettbewerbs, das Bobby Car-Rennen sowie eine Kinderdisco mit Faschingsliedern und bunten Lichtern statt. Die GRS+ hatte einen gelungenen Faschingstag und möchte sich hiermit bei allen Mitwirkenden herzlich bedanken. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr.

Vorweihnachtszeit in der KASCH

Im gesamten Schulhaus duftet es herrlich nach Plätzchen und Weihnachten. Der Weihnachtszauber kehrt ein und verschiedene Klassenstufen aus der Grundschule und der Sekundarstufe backen Plätzchen, Waffeln, gebrannte Mandeln und vieles mehr. Dabei unterstützen die großen Schüler:innen die kleinen aus der Grundschule. Ebenso fleißig helfen Mamas und Papas mit. Der Tannenbaum strahlt in der Eingangshalle in vollem Glanz und ist mit Selbstgebasteltem liebevoll geschmückt. Beim Adventssingen leuchten die Kerzen am selbstgebundenen Adventskranz. In den Klassen werden jeden Morgen die Geschichten des Adventskalenders aus der Bücherei gelesen und fleißig Dekoration und Geschenke für Weihnachten gebastelt. Am kommenden Donnerstag findet mit dem bei allen Kindern beliebte schulinternen Weihnachtsmarkt der Höhepunkt der Adventszeit statt, bevor alle mit ihren Familien Weihnachten feiern und die gemeinsame Zeit zuhause genießen können.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Familie Bär, die uns dieses Jahr den Tannenbaum gespendet hat. Ebenfalls einen herzlichen Dank an die Landfrauen für die Unterstützung beim Binden des Adventskranzes. Zum Schluss bleibt mir noch mich bei allen Eltern und Kolleg:innen zu bedanken, die unsere Aktionen begleitet, mit Teigspenden unterstützt und insgesamt ermöglicht haben.

Ihnen allen friedvolle und schöne Weihnachten mit Ihren Familien.

Besuch unserer Partnerschule aus Bitche

Am 05.12.2023 besuchten uns die Schüler unserer Partnerschule aus Bitche.Empfangen haben wir unsere französischen Freunde mit weihnachtlichen Ukulelenklängen.

Anschließend wurden die französischen Kinder der 1., 3. und 4. Klasse zugeordnet. Gemeinsam starteten wir dann in unser Tagesprogramm. Die Kinder haben sich unterhalten, zusammen gelesen, gespielt und gebastelt.

Es wurden weihnachtliche Glaslichter hergestellt. In der Küche zauberten die Schüler:innen leckeres Essen. Mit Ukulele und Legoeducation wurden sowohl die musikalischen als auch die medialen Interessen bedient. Ebenso war das Thema Märchen mit auf dem Stundenplan.

Viele Kinder brachten weihnachtliches Gebäck mit, womit wir ein leckeres Buffet aufbauten und uns gemeinsam stärkten.

Nach vier gemeinsamen Schulstunden verabschiedeten wir uns mit unserem zweisprachigen Lied „Bruder Jakob“ voneinander.

Es war ein schöner, gelungener Vormittag und wir freuen uns auf unseren Besuch in Frankreich.