Informationen zur neuen Absonderungsverordnung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

gemäß § 14 Abs. 1 der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung gilt weiterhin, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht nur zulässig ist für Schülerinnen und Schüler, die genesen oder geimpft sind, oder die zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden.

Diese Testpflicht ist grundsätzlich als Selbsttestung in der Schule zu erfüllen. Der Nachweis an den von der Schule festgelegten Testtagen kann auch erbracht werden durch:

  • Vorlage einer Bescheinigung über ein negatives Testergebnis einer vom Land beauftragten Teststelle
  • Vorlage eines ärztlichen Attestes bzw. einer ärztlichen Bescheinigung über ein negatives Testergebnis
  • eine qualifizierte Selbstauskunft der Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten über das negative Ergebnis eines unter ihrer Aufsicht zuhause durchgeführten Tests

Bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises sind folgende Personen von der Testpflicht befreit:

  • symptomlose geimpfte Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen
  • symptomlose genesene Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises sind; die zugrundeliegende Testung (PCR) muss mindestens 28 Tage und darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen

Zeit und Ort der Ausgabe und Durchführung der Tests, Anwendung der Tests, Hygiene-maßnahmen (z.B. Maskenpflicht während der Testung) und Entsorgung erfolgen wie bisher.

Schülerinnen und Schüler, die weder an der Selbsttestung in der Schule teilnehmen noch eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vorlegen, dürfen nicht an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen und müssen die Schule verlassen.

Eine wesentliche Änderung betrifft die Testungen aufgrund des Infektionsschutzgesetzes in Verbindung mit der Absonderungsverordnung auf Anordnung des Gesundheitsamtes:

  • tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in Schulen auf, besteht für die – nach Feststellung des Gesundheitsamtes – infizierte Person eine Absonderungspflicht
  • alle anderen Schülerinnen und Schüler innerhalb der Klasse bzw. Lern- oder Betreuungsgruppe, in der die Infektion aufgetreten ist, deren Lehrkräfte sowie das weitere pädagogische Personal müssen sich im Regelfall nicht absondern
  • stattdessen sieht die Absonderungsverordnung für den Zeitraum von fünf aufeinanderfolgenden Schultagen eine tägliche Testpflicht mittels Selbsttest sowie die Pflicht, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine FFP2 Maske zu tragen vor
  • die Testpflicht gilt nicht für geimpfte und genesene Personen
  • die Maskenpflicht gilt auch für Geimpfte und Genesene, sowohl im Unterricht als auch im Gebäude und im Freien

Welche Personengruppe die Test- und Maskenpflicht umfasst, legt das Gesundheitsamt fest.

Wichtig: Die Erfüllung der Testpflicht durch Nachweis eines negativen Testergebnisses ist ausschließlich auf der Basis einer tagesaktuellen Testung möglich; ein Nachweis mittels Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft ist nicht zulässig!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ans Sekretariat.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Hofmann

Informationen zum 11. Hygieneplan (gültig ab 13.09.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 13. September 2021 tritt die 11. überarbeitete Fassung des Hygieneplans Corona in Kraft.

Hygieneplan-Corona in der 11. überarbeiteten Fassung

Wesentliche Änderungen bzw. Konkretisierungen betreffen folgende Bereiche:

Maskenpflicht (Punkt 3)

Um weiterhin sicheren Unterricht im neuen Schuljahr zu ermöglichen, wurden die Regelungen zur Maskenpflicht an das Warnstufensystem in der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz angepasst.

 gesamtes Schulgebäudeam Platz im Klassenzimmerim Freien
  Warnstufe 1
(7-Tage Inzidenz bis höchstens 100)
  Maskenpflicht  keine Maskenpflicht  keine Maskenpflicht
  Warnstufe 2
(7-Tage Inzidenz 100 bis höchstens 200)
  MaskenpflichtGS keine Maskenpflicht Sek. I Maskenpflicht  keine Maskenpflicht
  Warnstufe 3
(7-Tage Inzidenz mehr als 200)
  Maskenpflicht  Maskenpflicht  keine Maskenpflicht

Infektionsschutz im Fachunterricht (Punkt 4)

Pausenverkauf und Mensabetrieb (Punkt 8)

Die Details entnehmen Sie bitte dem 11.Hygieneplan. Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte bei uns im Sekretariat.

Mit den besten Grüßen

S. Hofmann

Durchführung von Corona-Selbsttests nach dem 30. Juni 2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat uns darüber informiert, dass bis zu den Sommerferien weiterhin zweimal wöchentlich die Testpflicht besteht. Ausgenommen sind nur Personen, die als geimpft oder genesen gelten.

Es gibt allerdings eine Änderung: eine individuelle häusliche Testung ist zugelassen. Ab dem 05.07.2021 werden wir den Schülerinnen und Schülern die Testkits mit nach Hause geben, wenn die Eltern dies wünschen.

Für unsere Schule heißt das:

  • Testungen am Dienstag und am Donnerstag (Ausnahme 9b)
  • der Nachweis eines negativen Tests durch eine zertifizierte Teststelle wird weiter anerkannt
  • Schüler*innen, die sich zuhause testen, müssen eine qualifizierte Erklärung über das Ergebnis des durchgeführten Tests vorlegen

Dokumentation / Selbstauskunft

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

S. Hofmann

Änderung bei der Maskenpflicht

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen und der Rückkehr zum Präsenzunterricht, hat das Ministerium für Bildung Anpassungen im Hinblick auf notwendige Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen vorgenommen.

Wesentliche Änderungen betreffen die Maskenpflicht, den Infektionsschutz im Fachunterricht und den Mensabetrieb.

Ab Montag, 21.06.2021, gilt die Maskenpflicht für alle Personen im gesamten Schulgebäude, bis der Platz im Klassenzimmer, Fachraum etc. erreicht ist. Im Freien (Schulhof, Sportplatz) und im Unterricht muss keine Maske mehr getragen werden.

Die Details entnehmen Sie bitte dem 9. Hygieneplan.

9. Hygieneplan

Liebe Grüße

Sabine Hofmann

Befreiung von der Testpflicht

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

Bundestag und Bundesrat haben eine Rechtsverordnung u.a. zur Gleichstellung von geimpften Personen und genesenen Personen mit negativ getesteten Personen erlassen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Elternanschreiben der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion.

Elternanschreiben (Schülerinnen und Schüler unter 12 Jahren)

Elternanschreiben (Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren)

Anschreiben volljährige Schülerinnen und Schüler

Konzept Selbsttest an Schulen (Stand 10. Mai 2021)

Bitte beachten!

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich möchte Sie heute – wie am Freitag angekündigt – über die Entscheidungen der Schulgremien bzgl. der Umsetzung der Testpflicht an unserer Schule informieren.

Folgende Regelungen wurden auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben festgelegt:

  1. Ab Dienstag, 27.04.2021, werden die verpflichtenden Selbsttests zwei Mal pro Woche durchgeführt.
  2. Die Selbsttests finden grundsätzlich in der Schule statt.
  3. Akzeptiert werden auch Testnachweise von Testzentren oder anderen Teststellen (Ärzte, Apotheken, Johanniter…), die nicht älter als 24 Stunden sind.
  4. Testtage sind Dienstag und Donnerstag (Ausnahme 9b: Montag und Mittwoch).
  5. Getestet wird in der 1. Stunde, der Testablauf bleibt genauso wie bei den freiwilligen Tests (s. Testkonzept der Schule).
  6. Schülerinnen und Schüler, die am Testtag nicht anwesend sind, testen sich am Folgetag.
  7. Schülerinnen und Schüler, die nicht an den Testungen teilnehmen oder kein gültiges Testergebnis vorlegen können, dürfen nicht am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung teilnehmen.
  8. Wer trotzdem in die Schule kommt, muss von den Eltern wieder abgeholt werden.
  9. Bitte beachten Sie, dass eine von den Eltern oder Sorgeberechtigten ausgestellte „Befreiung“ oder ein Widerspruch gegen die Tests daran nichts ändert.

Wichtiger Hinweis! Die DLRG Pirmasens bietet kostenlose PoC-Antigen-Schnelltests an. Eltern, die Bedarf haben, können unter der folgenden Nummer einen Termin vereinbaren: 0160 93139325.

Ich möchte mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass so viele Eltern uns bei den Maßnahmen unterstützen. Wichtigstes Ziel muss sein, die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten zu erhalten.

Sabine Hofmann

Informationen zu den Selbsttests ab 13.04.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,     

ab der nächsten Woche beginnen wir in der Schule mit den Selbsttestungen. Voraussetzung dafür ist Ihre Einverständniserklärung. Wir haben sie den Kindern diese Woche in Papierform ausgehändigt bzw. geben sie am Montag den Kindern mit nach Hause.

In unserem Schulkonzept finden Sie alle notwendigen Details zu den Testungen (Ablauf etc.). Wir hoffen, dass die Erklärungen Ihnen dabei helfen zu entscheiden, ob sich Ihr Kind in der Schule selber testen darf.

Hier eine kurze Zusammenfassung der geplanten Abläufe:

  • getestet wird dienstags und donnerstags in der 1. Stunde im Klassenraum (Ausnahme 9b: montags und mittwochs)
  • bevor die Schülerinnen und Schüler sich zum ersten Mal selbständig testen, wird ihnen gezeigt, wie die Tests zu handhaben sind (z.B. durch Videofilme)
  • es wird auch besprochen, was passiert, wenn bei einem Kind der Test positiv ist
  • je nachdem, wie gut die Übungsphasen gelingen, kann es sein, dass in einigen Klassen die erste Testung erst am Donnerstag stattfindet
  • während der Testung wird auf eine ausreichende Lüftung, die Hygieneregeln und einen Mindestabstand von 3 m geachtet

 Sollten Sie weitere Fragen haben, rufen Sie mich bitte an.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Sabine Hofmann 

Wichtige Informationen zu den Selbsttests nach den Osterferien

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

seit gestern liegt uns das Testkonzept des Ministeriums zum „Einsatz von Antigen-Selbsttests an Schulen in Rheinland-Pfalz“ vor. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte erhalten nach den Osterferien die Möglichkeit, sich zweimal in der Woche mit Selbsttests anlasslos auf eine Infektion mit dem Coronavirus zu testen.

In der ersten Woche nach den Osterferien soll mit den Schülerinnen und Schülern die Benutzung dieser Selbsttests besprochen und eingeübt werden. Ab der zweiten Schulwoche, d.h. ab Montag, 12. April 2021, soll dann das Testangebot regelmäßig durchgeführt werden. Die Kinder testen sich unter Aufsicht der Lehrkraft selbständig.

Wichtig: Selbsttests in der Schule können nur durchgeführt werden, wenn eine Einverständniserklärung seitens der Eltern vorliegt.

Hier noch einmal alle bisherigen Informationen vom Ministerium:

Testkonzept

Elterninformation zur Testung

Einverständniserklärung

Datenschutzerklärung

Das Testkonzept sowie weitere Informationen und Unterlagen zum Testangebot finden Sie unter: https://corona.rlp.de/de/selbsttests-an-schulen/

Anhand dieser Vorgaben muss nun ein schuleigenes Testkonzept erstellt werden. Wir werden es im Laufe der nächsten Woche auf der Homepage veröffentlichen.

Falls Sie weitere Fragen haben, rufen Sie uns bitte an.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Osterfest.

Sabine Hofmann

Wichtig: Schulbesuch der Schülerinnen und Schüler aus Pirmasens (Klassenstufe 7-10)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach Rücksprache mit der ADD kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

grundsätzlich können die Schülerinnen und Schüler aus Pirmasens weiterhin den Präsenzunterricht an unserer Schule besuchen. Die Allgemeinverfügung der Stadt Pirmasens bezieht sich auf das Stadtgebiet und die dortigen Schulen.

Allerdings dient die Allgemeinverfügung der Senkung der 7-Tages-Inzidenz und schließt natürlich auch die im Stadtgebiet wohnenden Schülerinnen und Schüler mit ein.

Deshalb können Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte entscheiden, ob Ihre Kinder ab Mittwoch, 17.03.2021, den Wechselunterricht besuchen oder wieder in den Fernunterricht gehen. Bitte informieren Sie darüber die Klassenleitung. Danke!

Passen Sie auf sich auf.

Sabine Hofmann