Informationen zu den Testungen nach den Herbstferien und Veränderungen im Schulelternbeirat

Hervorgehoben

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die erste Etappe des Schuljahres ist geschafft und die verdienten Herbstferien haben begonnen.

Die Klassen 2-10 konnten sich wieder an ihren alten Schulalltag gewöhnen und die neuen Erstklässler sind gut angekommen und haben sich schon ein bisschen eingelebt. Alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern freuen sich, dass wir komplett in Präsenz unterrichten können und wir hoffen, dass es auch so bleiben wird.

Nach den Ferien wird in der Schule das anlasslose Testen fortgeführt. In den ersten beiden Wochen vom 25.10.-05.11.2021 finden wie bisher zwei Testungen pro Woche statt. In der ersten Woche nach den Herbstferien testen wir montags und donnerstags.

Ab dem 08.11.2021 wird dann nur noch einmal pro Woche montags getestet.

Im Schulelternbeirat hat es Veränderungen gegeben. Unsere beiden langjährigen Schulelternsprecher Frau Langguth und Herr Hirth sind aus dem Schulelternbeirat ausgeschieden, weil Ihre Kinder Ihren Abschluss gemacht haben. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Neuer Schulelternsprecher ist Herr Michael Behrend, seine Vertreterin ist Frau Jutta Demerle. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien viele schöne Herbsttage mit spannender Lektüre, gemütlichen Spaziergängen, viel frischer Luft und Erholung! Bleiben Sie gesund.

Viele herzliche Grüße

Sabine Hofmann

Information zum Busstreik

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die Kreisverwaltung hat uns über folgende Mitteilung der QNV informiert:

„Gemäß eines Streikaufrufs der Gewerkschaft ver.di ist am Freitag, den 08.10.21, ganztägig mit einer Blockade unserer Linienbusse zu rechnen. Infolge dessen sind Verspätungen und Fahrtausfälle nicht auszuschließen.“

Leider kann ich Ihnen nicht sagen, ob heute Mittag bei uns alle Busse fahren.

S. Hofmann

Information zur Herbstschule

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Kreisverwaltung hat uns darüber informiert, dass der Landkreis aus organisatorischen Gründen in diesem Schuljahr kein Angebot für die Herbstschule machen kann.

Schüler*innen können aber noch bis zum 23.09.2021 – soweit noch freie Plätze vorhanden sind – beim Angebot der Stadt Pirmasens per Mail oder Fax bei Frau Lisa Kerber-Meßmer angemeldet werden.

LisaKerber-Messmer@Pirmasens.de

Fax: 06331  553318

allgemeine Informationen zur Herbstschule

S. Hofmann

Informationen zur neuen Absonderungsverordnung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

gemäß § 14 Abs. 1 der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung gilt weiterhin, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht nur zulässig ist für Schülerinnen und Schüler, die genesen oder geimpft sind, oder die zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden.

Diese Testpflicht ist grundsätzlich als Selbsttestung in der Schule zu erfüllen. Der Nachweis an den von der Schule festgelegten Testtagen kann auch erbracht werden durch:

  • Vorlage einer Bescheinigung über ein negatives Testergebnis einer vom Land beauftragten Teststelle
  • Vorlage eines ärztlichen Attestes bzw. einer ärztlichen Bescheinigung über ein negatives Testergebnis
  • eine qualifizierte Selbstauskunft der Eltern, Erziehungs- oder Sorgeberechtigten über das negative Ergebnis eines unter ihrer Aufsicht zuhause durchgeführten Tests

Bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises sind folgende Personen von der Testpflicht befreit:

  • symptomlose geimpfte Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen
  • symptomlose genesene Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Genesenennachweises sind; die zugrundeliegende Testung (PCR) muss mindestens 28 Tage und darf nicht länger als 6 Monate zurückliegen

Zeit und Ort der Ausgabe und Durchführung der Tests, Anwendung der Tests, Hygiene-maßnahmen (z.B. Maskenpflicht während der Testung) und Entsorgung erfolgen wie bisher.

Schülerinnen und Schüler, die weder an der Selbsttestung in der Schule teilnehmen noch eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vorlegen, dürfen nicht an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen und müssen die Schule verlassen.

Eine wesentliche Änderung betrifft die Testungen aufgrund des Infektionsschutzgesetzes in Verbindung mit der Absonderungsverordnung auf Anordnung des Gesundheitsamtes:

  • tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in Schulen auf, besteht für die – nach Feststellung des Gesundheitsamtes – infizierte Person eine Absonderungspflicht
  • alle anderen Schülerinnen und Schüler innerhalb der Klasse bzw. Lern- oder Betreuungsgruppe, in der die Infektion aufgetreten ist, deren Lehrkräfte sowie das weitere pädagogische Personal müssen sich im Regelfall nicht absondern
  • stattdessen sieht die Absonderungsverordnung für den Zeitraum von fünf aufeinanderfolgenden Schultagen eine tägliche Testpflicht mittels Selbsttest sowie die Pflicht, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine FFP2 Maske zu tragen vor
  • die Testpflicht gilt nicht für geimpfte und genesene Personen
  • die Maskenpflicht gilt auch für Geimpfte und Genesene, sowohl im Unterricht als auch im Gebäude und im Freien

Welche Personengruppe die Test- und Maskenpflicht umfasst, legt das Gesundheitsamt fest.

Wichtig: Die Erfüllung der Testpflicht durch Nachweis eines negativen Testergebnisses ist ausschließlich auf der Basis einer tagesaktuellen Testung möglich; ein Nachweis mittels Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft ist nicht zulässig!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ans Sekretariat.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Hofmann

Informationen zum 11. Hygieneplan (gültig ab 13.09.2021)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 13. September 2021 tritt die 11. überarbeitete Fassung des Hygieneplans Corona in Kraft.

Hygieneplan-Corona in der 11. überarbeiteten Fassung

Wesentliche Änderungen bzw. Konkretisierungen betreffen folgende Bereiche:

Maskenpflicht (Punkt 3)

Um weiterhin sicheren Unterricht im neuen Schuljahr zu ermöglichen, wurden die Regelungen zur Maskenpflicht an das Warnstufensystem in der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz angepasst.

 gesamtes Schulgebäudeam Platz im Klassenzimmerim Freien
  Warnstufe 1
(7-Tage Inzidenz bis höchstens 100)
  Maskenpflicht  keine Maskenpflicht  keine Maskenpflicht
  Warnstufe 2
(7-Tage Inzidenz 100 bis höchstens 200)
  MaskenpflichtGS keine Maskenpflicht Sek. I Maskenpflicht  keine Maskenpflicht
  Warnstufe 3
(7-Tage Inzidenz mehr als 200)
  Maskenpflicht  Maskenpflicht  keine Maskenpflicht

Infektionsschutz im Fachunterricht (Punkt 4)

Pausenverkauf und Mensabetrieb (Punkt 8)

Die Details entnehmen Sie bitte dem 11.Hygieneplan. Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte bei uns im Sekretariat.

Mit den besten Grüßen

S. Hofmann

Informationen zum 1. Schultag

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 30. August 2021 tritt die 10. überarbeitete Fassung des Hygieneplans Corona in Kraft, der erstmal bis zum 10. September 2021 gültig sein wird.

Hygieneplan-Corona in der 10. überarbeiteten Fassung

Wesentliche Änderungen bzw. Konkretisierungen betreffen folgende Bereiche:

Die bestehenden Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen müssen angesichts der epidemiologischen Situation und im Hinblick auf die Ausbreitung von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 auch weiterhin eingehalten werden. Dies gilt bis auf Weiteres auch für vollständig geimpfte und genesene Personen.

Um einen sicheren Start in das Schuljahr zu ermöglichen, sind alle Personen inzidenzunabhängig verpflichtet, im Schulgebäude Maske zu tragen. Dies gilt auch im Unterricht am Platz. Im Freien kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden.

Bitte beachten Sie auch Punkt 7 des Hygieneplans (Personen mit besonderen Risiken).

Auch Schüler*innen mit Grunderkrankungen unterliegen der Schulpflicht. Es obliegt den Eltern/Sorgeberechtigten im Einzelfall in Absprache mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten kritisch zu prüfen, inwieweit das mögliche gesundheitliche Risiko eine längere Abwesenheit vom Präsenzunterricht zwingend erforderlich macht oder ob eine COVID-19-Impfung in Anspruch genommen werden kann. Wird eine Befreiung vom Präsenzunterricht für medizinisch erforderlich gehalten, ist dieses durch ein ärztliches Attest nachzuweisen (Punkt 7.2.1)

Die Befreiung vom Präsenzunterricht für Schüler*innen zum Schutz ihrer Angehörigen mit risikoerhöhenden Grunderkrankungen kann ausschließlich in eng begrenzten Ausnahmefällen und zeitlich befristet in Betracht kommen (Punkt 7.3).

Die Aktualisierung des Merkblattes „Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen“ bezieht sich im Wesentlichen auf den Umgang mit genesenen und geimpften Schüler*innen.

Es besteht auch weiterhin eine Testpflicht:

  • Ausnahmsweise wird in der ersten Schulwoche am Montag und am Donnerstag getestet.
  • Testungen ab der 2. Schulwoche dann wie vor den Ferien dienstags und donnerstags (Ausnahme 9b).
  • Der Nachweis eines negativen Tests durch eine zertifizierte Teststelle wird weiter anerkannt.
  • Schüler*innen, die sich zuhause testen, müssen eine qualifizierte Erklärung über das Ergebnis des durchgeführten Tests vorlegen.

Termine:

Erster Schultag im Schuljahr 2021/2022:               Montag, 30.08.2021

2. Klassen:                                                                 7.45 Uhr bis 11.55 Uhr

3. und 4. Klassen:                                                      7.45 Uhr bis 12.45 Uhr

6. bis 10. Klassen:                                                     7.30 Uhr bis 12.45 Uhr

Einschulung der Fünftklässler:                              

Montag, 30.08.2021 (Treffpunkt am Sportplatz (Tribüne) der Schule: Klasse 5a um 8.00 Uhr, Klasse 5b um 9.00 Uhr)

Einschulung der Erstklässler:                                

Dienstag, 31.08.2021 (Treffpunkt am Sportplatz (Tribüne) der Schule: Klasse 1a um 8.30 Uhr, Klasse 1b um 9.30 Uhr, Klasse 1c um 10.30 Uhr)

Wichtig: Die Ganztagsschule für die Grundschüler (2. – 4. Kl.) beginnt am Dienstag, 31.08.2021. Für unsere Erstklässler und die Schüler der Sekundarstufe I läuft dann der Ganztagsbetrieb am Mittwoch, 01.09.2021, an.

Ich wünsche Ihnen und euch noch eine erholsame letzte Ferienwoche!

S. Hofmann

Informationen zur Organisation des Sommerschulangebotes 2021 im Landkreis Südwestpfalz (Klasse 5-9)

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die diesjährige Sommerschule RLP findet in der Zeit vom 16. August bis 20. August und vom 23. August bis 27. August in verschiedenen Standorten im Landkreis Südwestpfalz statt (vorgesehen: Goetheschule IGS Contwig, Schulzentrum Dahn, Realschule Plus Rodalben, IGS Thaleischweiler, Daniel-Theysohn-IGS Waldfischbach-Burgalben). Angeboten werden kostenlose pädagogische Förderkurse – Nachhilfe – in den Fächern Deutsch und Mathematik für die Klassenstufen 5-9 in den letzten beiden Ferienwochen.

Die Kinder nehmen in der Regel eine Woche von Montag bis Freitag teil, jeweils drei Stunden am Tag von 9 Uhr bis 12 Uhr. Bei entsprechenden Kapazitäten ist ggf. auch eine Teilnahme in beiden Wochen möglich.

Bitte beachten Sie: Da noch Schulferien sind, fahren die Schulbusse nicht. Sie müssen daher das Bringen und Abholen selbst organisieren.

Vom 05.07.2021 (08.00 Uhr) bis 12.08.2021 (20.00 Uhr) können Sie die Anmeldung auf der Seite des Kreisjugendamtes vornehmen. Sie können sich den Standort selber aussuchen.

https://lksuedwestpfalz.feripro.de/programm/10/anmeldung/veranstaltungen

gez. S. Hofmann

Durchführung von Corona-Selbsttests nach dem 30. Juni 2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat uns darüber informiert, dass bis zu den Sommerferien weiterhin zweimal wöchentlich die Testpflicht besteht. Ausgenommen sind nur Personen, die als geimpft oder genesen gelten.

Es gibt allerdings eine Änderung: eine individuelle häusliche Testung ist zugelassen. Ab dem 05.07.2021 werden wir den Schülerinnen und Schülern die Testkits mit nach Hause geben, wenn die Eltern dies wünschen.

Für unsere Schule heißt das:

  • Testungen am Dienstag und am Donnerstag (Ausnahme 9b)
  • der Nachweis eines negativen Tests durch eine zertifizierte Teststelle wird weiter anerkannt
  • Schüler*innen, die sich zuhause testen, müssen eine qualifizierte Erklärung über das Ergebnis des durchgeführten Tests vorlegen

Dokumentation / Selbstauskunft

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

S. Hofmann