Girls‘ and Boys‘ Day

Am 25. April 2024 fand wieder der alljährliche „Girls‘ and Boys‘ Day“ statt. Dieser ist ein bundesweiter Aktionstag, der der klischeefreien Berufsorientierung für Jungen und Mädchen dienen soll.

Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe der Konrad-Adenauer-Schule Vinningen am „Girls‘ and Boys‘ Day“ teil. Insbesondere die jüngeren Schülerinnen und Schülern waren mit Begeisterung bei der Sache und nutzten die Gelegenheit, um erste Einblicke in die Berufswelt zu erlangen.

Mit vielen neuen Eindrücken berichteten sie am Folgetag ihren Klassen von ihren Erlebnissen, die sie im Kindergarten, beim Frisör, beim Wertstoffhof, im Supermarkt oder anderen Praktikumsbetrieben gewinnen konnten.

Einschränkungen am 29.04 24 – Linie 255

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die QNV hat die Kreisverwaltung darüber informiert, dass sich aufgrund einer Vollsperrung der K4 zwischen Kröppen und Trulben am 29.04.24 Einschränkungen im Busverkehr der Linie 255 ergeben.

Linie 255: Eppenbrunn – Schweix – Hilst – Trulben – Kröppen – Vinningen – Pirmasens

Die Haltestelle Kröppen Walschbrunner Straße kann umleitungsbedingt nicht bedient werden. Fahrgäste werden gebeten auf die Haltestelle Kröppen Kalkofen mit unveränderten Abfahrtszeiten auszuweichen. Wir bitten kleinere Verspätungen vorab zu entschuldigen.

Linie 255

Wir danken für Ihre Kenntnisnahme und bitten um Beachtung.

Sabine Hofmann

Wichtiger Termin: Elternsprechabend am 24.04.2024

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der nächste Elternsprechabend findet am Mittwoch, 24.04.2024, in der Zeit von 17.30 bis 19.30 Uhr statt. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit zur gegenseitigen Information und Aussprache. Um allzulange Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich bitte über Ihr Kind bei den einzelnen Lehrkräften an. Die Schülerinnen und Schüler teilen Ihnen dann die Sprechzeiten mit.

Alle Klassenlehrer treffen Sie im Klassensaal an. Den Aufenthaltsort der Fachlehrer finden Sie auf einer Anschlagtafel im Vorraum EG.

Sabine Hofmann
Schulleiterin

Zukunft läuft!


Die Firma PSB und das Städtische Krankenhaus Pirmasens unterstützten uns am 24.01.2024 bei unserem Berufsorientierungstag an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen.

Die S*S der 8. Klassenstufe erhielten Einblicke in die verschiedensten Ausbildungen.

Vorab informierte Herr Volker Lauer (Handwerkskammer der Pfalz) über die Ausbildung im Handwerk.

  • Handwerkskammer der Pfalz (Ausbildungsmöglichkeiten)
  • Städtisches Krankenhaus Referent: Herrn Uwe Bernhardt
  • Bildungszentrum Städtisches Krankenhaus Pirmasens Referentin: Frau Anja Hammel
  • psb intralogistics GmbH Referent: Herr Markus Bettler und Auszubildende Alexandra Metz

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich bedanken die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Didaktischer Koordinator Volker Leichtweis

Tage der Orientierung

Auch in diesem Jahr ging es für unsere beiden fünften Klassen wieder auf eine Klassenfahrt ins Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim. Diese sogenannten „Tage der Orientierung“ haben an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen bereits seit vielen Jahren Tradition. Um die Klassengemeinschaft weiter zu stärken und sich noch besser kennenzulernen, verbrachten die beiden Klassen drei unvergessliche und intensive Tage, an denen vieles geboten war: Sozial- und Bewegungsspiele, eine Nachtwanderung zur Burg, ein Lagerfeuer und ein Discoabend sind nur einige wenige Programmpunkte, die es zu erleben galt. Selbstverständlich kam aber auch die Zeit zur freien Gestaltung nicht zu kurz, in der die Kinder mit Freude insbesondere die zahlreichen Spielmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich der Jugendbildungsstätte nutzten. Die vielen neuen Eindrücke führten dazu, dass auch die Nachtruhe ab 22 Uhr von allen Kindern problemlos eingehalten wurde (was die begleitenden Lehrkräfte Frau Breith und Herr Hoch selbstverständlich sehr erfreute). Rundum zufrieden und mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck wurden die Kinder schließlich am Abreisetag nach einer gut einstündigen Busfahrt wieder von ihren Eltern und Erziehungsberechtigten an der Konrad-Adenauer-Schule in Empfang genommen.

Jedem Kind seine Kunst


In der Kasch in Vinningen hieß es eine ganze Woche lang in Klassenstufe 2 „Jedem Kind seine Kunst“.
Dabei unterstützte uns Geschichtenschreiberin Tanja Mahn Bertha. Sie entwickelte mit ihrer Projektgruppe eine eigene Geschichte, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt, ganz einmalig. Die Kinder malten diese auf Endlospapier. Passend dazu erzählten die Kids die Geschichte frei und nahmen diese Erzählungen auf. Es entstand eine Hörgeschichte. Das Hörbeispiel wurde mit QR Code versehen und ist nun für alle im Schulhaus hörbar. Passend dazu ist die eigens gezeichnete Geschichte aufgehängt. Die Schüler:innen können an den Bildern entlang laufen und die Geschichte „Die magische Welt“ dazu hören.
Eine zweite Projektgruppe beschäftigte sich mit verschiedenen Künstlern und deren Werken. Es wurden Themen wie Claude Monet, Hundertwasser, Gustav Klint, James Rizzi, oder auch Picasso behandelt. Die Schüler:innen konnten sich täglich mit einem neuen Künstler auseinandersetzen und ihre eigenen Kunstwerke im Sinne der jeweiligen Künstler gestalten. Im Anschluss gab es im Foyer der Schule eine große Ausstellung aller kreierten Werke.
Die dritte Gruppe arbeitete im Musik- und Werkraum. Es wurden eigene Instrumente hergestellt: Schellenkranz, Regenmacher sowie Dosentrommel. Die Kinder durften sämtliche Instrumente von Schlagzeug über Cajon bis zur E-Gitarre ausprobieren und testen. Außerdem haben alle mit der Ukulele die ersten zwei Akkorde spielen gelernt. Damit konnte bereits das Lied „Grün, grün, grün ist meine Lieblingsfarbe“ begleitet und gesungen werden. Am Ende der Projektwoche durften die anderen Gruppen die gebastelten Instrumente ausprobieren und einem kleinen Konzert mit der Ukulele lauschen.
Alles in allem war es eine Projektwoche voller strahlender Kinderaugen, in der einige über sich hinaus gewachsen sind und neue Talente entdeckt haben. Definitiv haben alle Kinder ganz toll mitgearbeitet, viel Spaß gehabt und tolle Ergebnisse erzielt.
Vielen herzlichen Dank an alle Kollegen und Kolleginnen, die diese Projekte unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt Frau Mahn Bertha für ihre Zeit und ihr Engagement. Wir freuen uns auf eine Wiederholung.