Skate @ School – ein echt COOLES Projekt!

Die versierte Trainerin Caro Becker von Caro’s Inline Akademy aus Homburg besuchte am 11. und 12. September unsere Schule, um die Kinder der vierten Klassen mit viel Freude und Spaß im Rahmen eines Basistrainings an das Inlineskaten heranzuführen.

Damit auch wirklich jedes Kind an diesem Training teilnehmen konnte, war nicht nur das Projekt an sich, sondern auch das Ausleihen der benötigten Materialien (Helm, Schoner, Inlineskates) kostenlos.

Gut geschützt konnte es dann losgehen!

Durch gezielte Fallübungen lernten die Kinder, wie sie Verletzungen im Fall eines Sturzes vermeiden können.

Während der folgenden Fahrübungen konnten die erfahrenen Inlineskater ihr Können unter Beweis stellen und sogar Kinder, die zuvor noch nie auf Inlinern standen, erlangten eine erste Fahrsicherheit.

So war es nicht verwunderlich, dass nach einer intensiven Übungsphase alle Kinder in der Lage waren, sich auf den Skates zu halten.

Sogar das anschließende „Limbo-Fahren“ bewältigten alle Kids mit Bravour!

Die Rückmeldung der Kinder war einstimmig: „Das war so COOL! Das könnten wir öfter machen!“

Stolz und motiviert nahmen die Kinder am Ende des Kurses das Bronze-Abzeichen als Anerkennung ihres Einsatzes entgegen.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Sparkasse, welche die Finanzierung dieses tollen Projektes übernommen hat!

Danke, dass unsere vierten Klassen mit so viel Freude an den Sport herangeführt werden! Das ist SPITZE und sollte fortgeführt werden!

FSJ-Schulhelfer gesucht! Freiwilliges Soziales Jahr an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen

Die Konrad-Adenauer-Schule Vinningen, eine Grund- und Realschule plus mit Ganztagsangebot, bietet ab August 2018 interessierten jungen Menschen wieder die Chance auf ein Freiwilliges Soziales Jahr als Schulhelfer/ Schulhelferin.

Die zukünftigen FSJ-Helfer/-innen können bei uns in das Berufsfeld Schule hineinschnuppern und erste Erfahrungen sammeln. Sie helfen beispielsweise bei der Förderung von Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen, unterstützen die Hausaufgaben- und Mittagessenbetreuung, wirken bei Projekten, Events und Klassenfahrten sowie bei den verschiedenen Nachmittagsangeboten mit.

Für einen FSJ-Einsatz in der Ganztagsschule sind ein Mindestalter von 18 Jahren und Erfahrungen im Umgang mit Kindern bzw. Jugendlichen wünschenswert. Die FSJ-Schulhelfer sind sozial- und krankenversichert, erhalten ein Taschengeld und haben Anspruch auf Urlaub.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 06335-7612 oder unter info@schule-vinningen.de.

Skipping Hearts – Herz-Vorsorge, die Kindern Spaß macht!

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstilftung das Präventionsprojekt: „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits als Kind einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Am 20. Februar nahmen die Schüler der Klasse 3c von Frau Allamoda-Bonnert an einem kostenlosen zweistündigen Basis-Kurs im Rope Skipping, der sportlichen Form des Seilspringens, teil. Diese sportliche Form des Seilspringens eignet sich bestens zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfertigkeiten wie Ausdauer, Koordination, Kraft, Beweglichkeit und Rhythmusgefühl. Durch die Teamarbeit wird aber auch das soziale Miteinander gefördert.

Gemeinsam mit der Workshopleiterin, Frau Anika Herbrik, probierten die Kinder alleine, zu zweit und auch in der Gruppe zahlreiche Sprungvariationen aus. Mit viel Freude und voller Eifer studierten sie eine kleine Choreographie ein, die sie anschließend ihren Parallelklassen und interessierten Eltern vorführten.

Zum Schluss durften alle geladenen Gäste nach Herzenslust in der Turnhalle ihre Rope Skipping Talente testen und so mancher ließ sich vom „Springseilfieber“ anstecken!

Besonders schön war es zu erleben, mit wie viel Engagement die Kinder bei der Sache waren und dass anfänglich skeptische und unsichere Schüler am Ende des Workshops zu selbstbewussten Rope Skipping Fans geworden sind, die überhaupt nicht mehr aufhören wollten, Seil zu springen!

Ein tolles Projekt der Deutschen Herzstiftung, das die Kinder durch die Erfolgserlebnisse beim Springen zu mehr Bewegung motiviert und die Freude an Bewegung erhöht.

Wir, die Kinder der Klasse 3c, bleiben dran und haben uns schon zum Champion-Aufbaukurs angemeldet!

Zukunft Läuft

Am 28.02.2018 fand an unserer Schule der Tag der Berufs- und Studienorientierung statt.

Wir wurden dabei unterstützt von der AWO Pirmasens, Töns GmbH & Co. KG und Framas Kunststofftechnik GmbH.

Frau Bereswill von der AWO Pirmasens stellte gemeinsam mit Ihrem Team den Beruf der Altenpfleger/in vor.

Einblicke in die Berufe Lagerlogistik und Kauffrau/mann Büromanagement, Kauffrau/mann E-commerce wurden durch den Geschäftsführer der Firma TÖNS Herrn Andreas Thomann vermittelt.

An sehr praktischen Beispielen erklärte Herr Pokulla, der Ausbildungsleiter der Firma Framas, die Berufe Verfahrensmechaniker/in , Kunststofftechnik und Werkzeugmechaniker.

Alle Beteiligten profitierten von dem vielfältigen Angebot, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler nach ihren Neigungen und Interessen zuordnen konnten.

Bereits am 23.02.2018 fand ein Elternabend zum Thema Berufs- und Studienorientierung statt.

Die Berufsberaterin Frau Laux von der Bundesagentur für Arbeit und Herr Timo Layes von der Handwerkskammer der Pfalz zeigten die vielfältigen Möglichkeiten der Studien- und Berufswegeplanung in Rheinland-Pfalz.

Die Durchlässigkeit des Rheinlandpfälzischen Schulsystems wurde dabei anschaulich erklärt.

Bei allen Beteiligten möchten wir uns auf diesem Wege sehr herzlich bedanken und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Konrad-Adenauer-Schule Vinningen

Tulpen für Brot

In diesem Jahr nimmt die Konrad-Adenauer-Schule Vinningen am Projekt „Tulpen für Brot“ teil.

Teilen wie Martin, helfen wie Bischof von Myra oder die Heilige Elisabeth,…

das ist das Motto von Tulpen für Brot.

Wir pflanzen im Herbst den Frühling und helfen damit Kindern in Not.

Ausflug ins Saarland

Am 28. September 2017 haben wir, die Klassen 9r und 9b der Konrad-Adenauer Schule Vinningen, einen Ausflug ins benachbarte Saarland gemacht. Zuerst besichtigten wir das Erlebnisbergwerk Velsen. Bevor wir den Stollen besichtigten durften, mussten wir die Bergmannskleidung anziehen. Diese bestand aus einem Helm und einem Mantel. Dann ging es los. Wir wurden zu einer kurzen Lorefahrt eingeladen. Die Fahrt war sehr holprig und die Lore sehr eng. Dann begann die eigentliche Führung. Durch eine Drucklufttür ging es in den Stollen. Wir wünschten uns „Glück auf!“ – den Bergmannsgruß. Uns wurde dort ausführlich ein Arbeitstag im Bergwerk beschrieben. Wir durften einige außerbetrieb genommene Maschinen ausprobieren, wie z.B. einen Wandbohrer, eine Art Mini-Kran und ein Personenbeförderungsband. Nach der interessanten Führung bekamen wir ein echtes Bergmannsfrühstück. Dieses bestand aus einem Brötchen und einem Stück Lyoner.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter zur Völklinger Hütte. Bevor die Führung begann, durften sich die Klassen die sehr interessante Inka-Ausstellung, die im selben Gebäude stattfand, ansehen. Die alte süd-amerikanische Kultur der Inkas beinhaltete viele Wertstücke. Hinterher fing die Führung an. Wir bekamen erklärt, wie die frühere Arbeit als Stahlarbeiter aussah. Anschließend liefen wir durch die Möller-Halle. Dort wurde früher das Gestein gelagert. Mit einem Sicherheitshelm ausgestattet, durften wir auf die Hochöfen. Wir bekamen die Funktion erklärt. Am Ende durften wir das Gelände nochmals selbstständig besichtigen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Teams des Erlebnisbergwerks Velsen und der Völklinger Hütte für den tollen Tag und wünschen allen „Glück auf!“

Bericht: Michelle Caron, Alexandra Metz, Belana Moosberger, Fabian Sand

Änderung Busfahrplan

Zum Schuljahresbeginn hat die Kreisverwaltung Südwestpfalz den Bus, der nach der 6. Stunde Kröppen direkt anfährt, gestrichen. Die Schülerinnen und Schüler aus Kröppen fahren ab sofort mit dem Bus, der auch nach Schweix, Trulben und Hilst fährt.

Abschlussfahrt der vierten Klassen nach Speyer

Am 13. Juni unternahmen die drei vierten Klassen ihre Abschlussfahrt ins Technikmuseum nach Speyer.

Die Kinder lösten in Gruppen ein Museumsquiz und erkundeten hierbei spielerisch die verschiedenen Ausstellungsbereiche des Technikmuseums.

Vieles gab es zu entdecken: ein altes Karussell, Lokomotiven, coole Oldtimer, schnelle Rennautos, Feuerwehrfahrzeuge und Motorräder! Außerdem erwartete die Schülerinnen und Schüler die größte Raumfahrtausstellung Europas mit dem russischen Space Shuttle BURAN, einem original Mondstein, Raumanzügen und einer Sojus-Landekapsel.

Natürlich durfte der Besuch des IMAX-DOME Kinos nicht fehlen, in dem der Film „Blue Planet“ auf einer gigantischen Kuppelleinwand zu sehen war.

Mit großer Freude bewegten sich die Kinder auch auf dem Freigelände der Ausstellung. Sie inspizierten das Innenleben vieler ausgestellter Hubschrauber und Kleinflugzeuge sowie das eines U-Bootes und eines Seenotrettungskreuzers.

Besonderen Spaß bereitete es ihnen jedoch den großen Lufthansa Jumbo Jet zu besteigen und ihn über eine Riesenrutsche wieder zu verlassen! Auch die Fahrten mit den „Rennautos“ und der abschließende Spielplatzbesuch waren Highlights des Ausflugs.

Sechstklässer der Konrad-Adenauer-Schule wie vom Blitz getroffen!

Eingeschlagen wie der Blitz hat bei uns der Experimentiertag, den die Klasse 6A mit Hilfe der Stiftung Pfalzmetall zum Thema Elektrizität veranstalten durfte. Nach mehrmaliger Bewerbung hat es dieses Mal endlich geklappt und wir Vinninger Schülerinnen und Schüler haben den Zuschlag für diesen tollen Tag bekommen. Zwischen den beiden Tutoren, Werner und Gabi Stetzenbach, und uns hat es auch direkt gefunkt. Blitzschnell und wie unter Strom stehend haben wir beispielsweise LED-Stromkreise aufgebaut, Alarmanlagen konstruiert, Solarmotoren in Schwung gebracht, den „heißen Draht“ bezwungen, Weißwürste als Stromleiter „missbraucht“ und Gewürzgurken zum Leuchten gebracht. Zum Schluss wurde uns mittels einer Urkunde sogar bescheinigt, dass wir echt helle Köpfe sind! Potz Blitz!

Projekt „Feuerwehr“ der Klasse 4a

Im Rahmen unseres Projektes: „Feuerwehr“ besuchten uns am 7. Juni Herr Markus Bettler und Herr Tobias Uhl der Freiwilligen Feuerwehr Trulben.

Wir Kinder erfuhren einiges über die vier Hauptaufgaben der Feuerwehr: Retten, Löschen, Bergen und Schützen und wie ein Notruf getätigt wird. Auch die Ausrüstung der Feuerwehr lernten wir kennen sowie die Ausstattung eines Feuerwehrautos.
Vieles durften wir selbst ausprobieren und hatten viel Spaß dabei!

In einer anschließenden Brandschutzrallye und einem Feuerwehrquiz konnten wir in Gruppen unser neu gewonnenes Wissen noch vertiefen und anwenden.