Unsere Schulhündin Maya

mayaAb dem Schuljahr 2016/2017 wird  Maya als Schulhund an unserer Schule ihren Dienst aufnehmen. Sie begleitet zunächst Frau Radke in ihrer Klasse bis die Ausbildung des   „Schulhund-Azubis“ abgeschlossen ist. Dann wird auch der Einsatz von Maya in anderen Klassen möglich sein. Kennenlernen kann man Maya auch in einer AG in der Ganztagsschule.

 

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Kreisschwimmfest 2016

Kreisschwimmfest-2016Die Konrad-Adenauer-Schule Vinningen hat auch in diesem Jahr unter Leitung der Sportlehrer Herrn Glöckler und Herrn Hoch am Kreisschwimmfest in Hauenstein teilgenommen. Dabei halfen ältere Schüler und Schülerinnen als Paten den jüngeren Mitschülern. Die Schüler und Schülerinnen der Grund- und Realschule erzielten in ihren Disziplinen Brust- und Freistil gute Zeiten und erhielten dafür auch einige Medaillen.

Danke für ein schönes Schulfest

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitarbeiter,

am 17.Juni 2016 konnten wir nach langer Planung, vielen Vorbereitungen und immer in der Hoffnung auf gutes Wetter unser Schulfest feiern. Es war ein tolles Fest! Da konnte uns selbst das regnerische Wetter nichts anhaben. Schön, dass Sie alle da waren! Wir hoffen, Sie alle hatten genau so viel Spaß, wie wir.

Ein solches Fest kann nur dann erfolgreich sein, wenn es unterstützt wird – und das haben Sie bzw. habt ihr in jeder Hinsicht!

DANKE

  • für Ihre tatkräftige Unterstützung und Hilfe bei der Planung, Organisation und Durchführung
  • für Ihr Engagement
  • für die Unterstützung der Feuerwehr
  • für Ihre Ideen und Kreativität
  • das wunderbare Gemeinschaftserlebnis

Dieses gelungene Fest brachte zum Ausdruck, dass Lehrer, Schüler und Eltern gut zusammenarbeiten und dass alle mit Freude und Engagement dabei sind – ein Beispiel für eine wunderbare Schulgemeinschaft!

Die Waldjugendspiele 2016

Am 19. Mai 2016 hatten wir, die 7-ten Klassen der Konrad-Adenauer-Schule Vinningen, gemeinsam mit 17 anderen Klassen an den Waldjugendspielen in Zweibrücken teilgenommen. Dort gab es elf spannende Stationen mit Spielen und Rätseln, an denen wir unsere Waldkenntnisse unter Beweis stellen mussten. An Station 5, die uns am besten gefiel, mussten wir mit Hilfe von Holzscheiben vom einen zum anderen Ufer gelangen. Das war nicht einfach! Aber mit ein bisschen Übung haben wir es gemeinsam geschafft.

Preise gab es bei den Waldjugendspielen für das Waldbild und den Waldparcours, wobei die Bewertung des Waldbildes mit bis zu 100 Punkten in die Bewertung des Waldparcours einfloss.
Das Waldbild zum Thema „Waldlandschaft“ musste von den Klassen vor den Wald-Jugendspielen aus Naturmaterialien angefertigt, abfotografiert und eingereicht werden. Der 1. Platz und somit ein Gutschein der Sparkasse im Wert von 150€, ging an die 7b unserer Schule.

Beim Waldparcours landete unsere 7a auf dem 3. Platz und erhielt die Bezeichnung „Späher“. Unsere 7b erreichte den 2. Platz und erhielt die Bezeichnung „Walddetektive“.

Es war ein toller und erfolgreicher Tag für uns und die Konrad-Adenauer-Schule Vinningen.

Bericht von: Alexandra M. und Fabian S. 7a

Erfolgreicher Tech caching Parcours für die Schülerinnen der 8. – 10. Klassen

Es gibt immer noch zu wenig Frauen in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen. Junge Frauen für diese „MINT-Berufe“ zu begeistern und  mit Spaß ihnen die Erkundung ihrer Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in diesem Bereich an vielseitigen praktischen Stationen zu ermöglichen, ist Ziel des Tech caching Parcours.

Durch diesen von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz initiierten und finanzierten Parcours, der von 4 Studentinnen der Hochschule Kaiserslautern aufgebaut und betreut wurde, bekamen die Mädchen unserer 8.- 10. Klassen einen Einblick in die faszinierende Welt der Hochtechnologien.

Im Mehrzweckraum unserer Schule konnten die Schülerinnen an 4 Stationen interessante praktische Aufgaben aus dem Gebiet der Systemtechnik, der Optik und der Nanotechnik lösen. So galt es z.B. einen Roboter zu programmieren, Platinen zu bestücken, Nachrichten per Lichtsignal zu übermitteln oder auch erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie zu sammeln (Lotus-Effekt). Über die Stationen hinweg entstand dabei für jede Teilnehmerin ein elektronisches Teelicht mit LED-Lampe und geschliffenem Salzkristall, das mit nach Hause genommen werden konnte.

Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschafft Südwestpfalz, Frau Miriam Heinrich, sowie die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Pirmasens- Land, Frau Silvia Seebach, kamen persönlich vorbei, um sich über den Verlauf des Projekts zu informieren. Beide waren beeindruckt von dem Engagement der Schülerinnen, die mit Interesse und Eifer bei der Sache waren.

Tech caching KASCH 180516 o 01

Konrektor Hans Jung, die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz, Miriam Heinrich, und Bürgermeisterin Silvia Seebach (von links) mit Schülerinnen der 8. und 10. Klassen an einer Station des Tech caching Parcours. Bild: L. Feldner

 

Der Tech caching Parcours fand übrigens in 2 Durchgängen an 2 Vormittagen statt. Die männlichen Kollegen der Schülerinnen der Klassen 9 und 10 nutzen die Zeit um einen Einblick in soziale Aufgabenstellungen zu erhalten, die ja überwiegend von Frauen wahrgenommen werden. Sie waren als Lernhelfer beim Unterricht in der Grundschule eingesetzt.

Gemeinsames Backen der 3. und 10. Klasse

Damit hatten die SchülerInnen der Klasse 3b nicht gerechnet. Vergangenen Mittwoch wurden sie von ihrer Klassenlehrerin, Frau Deris, mit einem Besuch der Schulküche überrascht.

backen02

Dort angekommen, wurden sie von den SchülerInnen der HuS Gruppe 10 (Herr Hafner) empfangen, die mit einem Heidelbeermuffinrezept auf die Grundschüler warteten. Nachdem „die Kleinen“ auf die vier Küchenzeilen aufgeteilt waren, wurden sie durch „die Großen“ in die Hygienemaßnahmen eingewiesen.

backen03

Nun konnte es losgehen: Angeleitet durch die 10er bereiteten die Grundschüler die Zutaten vor, wogen diese ab, rührten Teig, hoben Heidelbeeren unter, verteilten Förmchen und schlugen schließlich auch den Eischnee, der als „Topping“ die Muffins verzieren sollte.

backen01

Am Ende der für beide Gruppen spannenden Unterrichtsstunden konnten die kleinen BäckerInnen ihr „Backwerk“ bewundern. Schließlich bedankten sich die Grundschüler bei ihren Helfern für einen lehrreichen und gelungenen Morgen.

Schule und Arbeitswelt

Schule_Arbeitswelt

Wir, die Klassen 7a/b, haben am 26. April 2016 am Projekt „Schule und Arbeitswelt“ teilgenommen. Frau Franke von der Pflegeschule des städtischen Krankenhauses in Pirmasens und Herr Hollerith von der Firma „Ergo Fit“ haben uns Einsichten in ihre Arbeitswelt gegeben. Wir lernten Verbände richtig anzulegen, bekamen Einblicke in die Maschinenkunde und wandten unsere Kenntnisse an. Mathematik ist in der Schule aber auch im späteren Beruf sehr wichtig.

Verfasst von
Alexandra M., Max H. und Fabian S.

Vinninger Schüler und Lehrer in Bad Dürkheim

Modul03_02

Zum Thema „Schulische Lern- und Lebenswelten“ waren wir zu Gast beim Pädagogischen Landesinstitut im Martin Butzer Haus in Bad Dürkheim.

Inspiriert durch unsere Rektorin Frau Sabine Hofmann waren Schülersprecherin Natalie und SV-Mitglied Marc wieder bei zahlreichen Workshops dabei.

Modul03_01

Die Öffnung der Schule ist ein interessantes und gleichzeitig wichtiges Themenfeld für unsere Schulgemeinschaft.

Schule hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Auch wir wollen uns auf neue Wege begeben und uns zu diesem Thema informieren und weiterbilden.

Unsere Lehrer Herr Hafner, Herr Kappel (Projektkoordinator) und Herr Leichtweis waren mit viel Freude dabei und werden dieses Projekt als Multiplikatoren weiter unterstützen.

Wir danken an dieser Stelle allen Verantwortlichen und Teilnehmer/innen für diese gelungene Veranstaltung.

FSJ-Schulhelfer gesucht! Freiwilliges Soziales Jahr an der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen

Die Konrad-Adenauer-Schule Vinningen, eine Grund- und Realschule plus mit Ganztagsangebot, bietet ab September 2016 interessierten jungen Menschen wieder die Chance auf ein Freiwilliges Soziales Jahr als Schulhelfer.

Die zukünftigen FSJ-Helfer/-innen können an unserer Schule in das Berufsfeld Schule hineinschnuppern und erste Erfahrungen sammeln. Sie helfen beispielsweise bei der Förderung von Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen, unterstützen die Hausaufgaben- und Mittagessenbetreuung, wirken bei Projekten, Events und Klassenfahrten sowie bei den verschiedenen Nachmittagsangeboten mit.

Für einen FSJ-Einsatz in der Ganztagsschule sind ein Mindestalter von 18 Jahren und Erfahrungen im Umgang mit Kindern bzw. Jugendlichen wünschenswert. Die FSJ-Schulhelfer sind sozial- und krankenversichert, erhalten Taschen- und Verpflegungsgeld, einen Wohnzuschuss und haben Anspruch auf Urlaub. Während des FSJ reflektieren die Schulhelfer/-innen ihre praktische Arbeit an 25 Seminartagen.

Weitere Informationen erhalten Sie unterTel. 06335-7612 oder unter info@schule-vinningen.de.

Fritz Walter Cup 2015/16 (Vorrunde)

Die Konrad Adenauer Schule Vinningen hat mit 2 Mannschaften am Fritz Walter Cup für die Jahrgänge 2003 und jünger teilgenommen. Die Teilnahme war mit Spaß, Ehrgeiz, Mannschaftsgeist und Erfolg gekrönt. Die 2. Mannschaft konnte in einer schweren Gruppe in jedem Spiel dem Gegner durch Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit Paroli bieten. Jedoch musste man sich zweimal knapp geschlagen geben.

Die 1. Mannschaft konnte sich in ihrer Gruppe nach starken Leistungen als Gruppenerster durchsetzen, verlor jedoch im Halbfinale nach einem sehr engen Spiel im 7m-Schießen. Das Spiel um Platz 3 war jedoch von Erfolg gekrönt.

Damit erreichte die Konrad Adenauer Schule den 3. Platz dieses Turnieres.

IMG_0804 IMG_0794